• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #35370
    Byterider
    Teilnehmer

      Zwar ohne Räder und mit Elektromotor, aber trotzdem ein sehr interessantes Teil!

      Sitzbänke habe ich schon öfter neu bezogen, allerdings bisher immer mit gekauften Bezügen oder mit selbst zugeschnittenen aus einem Teil. Jetzt will ich einen Schritt weiter gehen und mal probieren ob es mit einem selbstgenähten Überzug aus verschiedenfarbigen Kunstleder hinhaut; vielleicht auch mit Steppnähten. Die Krönung sollen irgendwann mal neue Sitzbezüge für meinen 30 Jahre alten MX-5 werden; bis dahin wird es aber ein langer, steiniger Weg wie ich heute feststellen musste.

      Mein Motto war immer schon „Was man nicht kann, kann man lernen!“. Deshalb habe ich kurzerhand die alte Nähmaschine von Astrid konfisziert.
      Ich hatte so ein Ding noch nie genauer betrachtet und war etwas überrascht, dass das Gerät sogar ein Gaspedal hat (meine Frau nannte es „Fußschalter“). Auch hatte ich nicht erwartet, daß eine Nähmaschine zwei Fäden hat – nämlich Ober- und Unterfaden. Weil ich jetzt völlig verwirrt war, habe ich das Teil erstmal zerlegt um zu sehen was es mit den beiden Fäden auf sich hat und wie so ein Ding überhaupt funktioniert. Ich hatte nicht erwartet, daß in so einer einfachen Nähmaschine so eine ausgeklügelte Mechanik drinsteckt – Respekt!

      Nachdem die Maschine wieder zusammengebaut war ging es ans Eingemachte – das Nähen.
      Zum Einfädeln des Oberfadens bräuchte man fast ein Navi, so oft wie der um irgendwelche Ecken und durch diverse Ösen geführt werden muss. Jetzt verstehe ich auch, warum das Nähgarn in 100 Meter Rollen verkauft wird. Der Unterfaden dagegen wird ganz schnöde auf einer Spule in einem Fach unter der Nadel aufbewahrt. Den holt sich die schlaue Nadel mit Hilfe einer Art „Nockenwelle“ nämlich ganz alleine.

      Die Näherei ist gar nicht so einfach wie ich dachte. Je nach Material und Verwendungszweck muss man die richtige Nadel, die richtige Stichart und Stichlänge wählen; nicht zuletzt muss die Fadenspannung angepasst werden. Nachdem ich diverse „Nutzstiche“ wie Geradstich, Heftstich, Zickzackstich oder Raupenstich in verschiedenen Stichlängen ausprobiert hatte, den Heftstich zwischen Daumen und Zeigefinger wieder aufgetrennt und die Wunde verbunden hatte, war ich mit den ersten „Gehversuchen“ im Großen und Ganzen doch recht zufrieden. Eine Sitzbank oder gar Autobezüge sind aber noch in weiter, weiter Ferne. Da hilft nur üben, üben und nochmal üben.

      Kann sein daß ich diese Saison nicht so oft an Ausfahrten teilnehme, weil ich eventuell bei Seniorenkaffeekränzchen bin um Schnittmuster zu tauschen. :-D
      [attachment=0:13a825fe]IMG_20200524_170557.jpg[/attachment:13a825fe]

      #50227
      mosergig
      Verwalter

        Kannst ja mal mit Masken üben :headb:
        Viel Spaß beim Nähen.

        #50228
        DaWastl
        Teilnehmer

          wenn er lange genug übt kann er uns maßgeschneiderte Benefizkorso Lederkombis nähen :cheer

          Lebe lieber ungewöhnlich!

          #50229
          Guenther
          Moderator

            Dei Maschine is pillepalle 8-) …des is a Maschine :LACHEND
            [attachment=0:2cfxcfcp]IMG_20200525_122317_4.jpg[/attachment:2cfxcfcp]

            #50230
            Byterider
            Teilnehmer

              @Günther wrote:

              Dei Maschine is pillepalle 8-) …des is a Maschine :LACHEND
              IMG_20200525_122317_4.jpg

              Des is ja no a „Tretmodell“!
              …jetzt woaß i a woher Deine strammen Wadl kemman! :-D

            Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
            • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.