• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #34814
    Byterider
    Teilnehmer

      Nach meinem Ausflug in die Prärie muss ich am Korsobike die komplette Gabel wechseln. Am Samstag bei der Anfahrt nach Passau wurde an Lillys Diversion auch noch ein Gabel-Simmerring undicht. Simmerringe soll man meines Wissens paarweise wechseln und bei der Gelegenheit auch gleich das Gabelöl erneuern.

      Zufälligerweise befinden sich zwei runderneuerte Gabeln in meinem Fundus – allerdings ohne Gabelöl. In meiner Werkstatt stehen alle möglichen und unmöglichen Flüssigkeiten rum, aber z. Zt. kein Gabelöl. Batteriesäure, Bremsflüssigkeit, Terpentin und Glysantin scheiden als Gabelöl-Ersatz ebenso aus wie Startpilot, Kettenspray oder Zaunlasur und diverse Lacke. Als mein Blick aber auf einen Kanister Motoröl 10W40 fiel, kam ich ins grübeln. Nachdem Gabelöl etwa doppelt so teuer ist wie Motoröl, wäre das wieder eine Möglichkeit ein paar Cent zu sparen; aber ob es funktioniert? :no:

      Ich habe dann versucht mich schlauzugoogeln und scheinbar gab es früher tatsächlich Motorräder, die in den Gabeln stinknormales Motoröl hatten – bei Moto Guzzi soll das z. Bsp. so gewesen sein.

      Weil die Gabel der Diversion nach dem „Zweirohr-System“ funktioniert, sollte die Funktion einzig und allein von der Fließfähigkeit des Öles abhängen – egal ob Gabel- oder Motoröl. Theoretisch müsste sogar Pflanzenöl (1 Liter 0,79 Cent) funktionieren! Von der Fließfähigkeit vergleichbar mit Gabelöl und wenn es beim frittieren Temperaturen von 180° aushält, hält es die vergleichsweise geringe Wärme die in der Gabel entsteht allemal aus. :good:

      Nicht ganz verstanden habe ich bei meinen Recherchen, dass die Viskosität von verschiedenen Ölen nicht immer vergleichbar wäre. So entspricht z. Bsp. ein Motoröl SAE40 in der Fließfähigkeit etwa einem Getriebeöl SAE90, obwohl die SAE-Klassifizierung die Viskosität (Fließfähigkeit) in mm²/s angibt und somit eigentlich eine Grösse sein müsste, die man auf alle Flüssigkeiten anwenden kann (wie etwa Kg beim Gewicht). :unknown:

      Interessant finde ich auch die Website von feinmechanik-rosenheim, wo es eine Umrechnungstabelle für Gabelöl zum wesentlich billigeren, aber qualitativ gleichwertigem Hydrauliköl gibt. Gabelöl werde ich also auf keinen Fall mehr kaufen, wenn dann Hydrauliköl.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Ich werde es einfach mal ausprobieren. Vorläufig erst mal mit Motoröl, bei Erfolg vielleicht sogar mit Pflanzenöl (ja, das meine ich ernst!). Das Gabelöl, das ich bisher immer benutzt hatte (SAE10W) ist gar nicht mal so viel dünner als das Motoröl SAE10W-40 das ich habe. Nachdem ich der Meinung bin, dass die Diversion-Gabel sowieso etwas zu weich ist, könnte etwas dickeres Öl evtl. sogar eine Fahrwerksverbesserung nach sich ziehen. Im schlimmsten Fall federt die Gabel aber gar nicht mehr; dann muss das Zeug halt wieder raus.

      Hier noch ein paar interessante Links auf die ich bei meinen Recherchen gestossen bin:
      Wirkungsweise Stoßfämpfer
      Viskosität
      Motoröl
      Umrechnungstabelle Gabelöl-Hydrauliköl

      Es dürfen Wetten abgeschlossen werden wie der Versuch ausgeht. –:)

      #45509
      ismanthey
      Gast

        Interessantes Thema !
        Zunächst die Frage: Warum hat Moto Guzzi vom Motorenöl Abstand genommen ?
        Probiert ist immer geworden. Sonst wäre wir heute nicht da, wo wir sind. Die Technik beruht auf einer iterativen Erfahrung

        In Ölen kommt es immer auf die Zusätze an !
        Öl ist nicht gleich Öl, auch wenn die Viskosität die gleiche sein sollte.
        Da gibt es eine ganze Menge Zusätze für
        – Schäumungsverhinderung (z.B. bei Hydraulik-Öl, Gabel-Öl)
        – Alterungsbeständigkeit (Getriebeöl wird z.B. auf der gesamten Lebensdauer nicht gewechselt)
        – Scherkräfte (Unterschied Hydraulik-Öl oder Laminar-Öl, auch Schmieröl genannt, bei Shell z.B. Tellus (Hydraulik) oder Voltol (Gleitöl))
        – Hydrophopie (Wasseraufnahme)

        Denk Mal an das 2-Takt – Öl: Da genügen wenige Tropfen trotz Benzinvermischung, um einen Motor ausreichend zu schmieren. Deshalb sind 2-Takt-Öle auch so teuer –> Zusätze

        Also sei vorsichtig mit Ausprobieren !
        Vor allem bei der Viskosität sei sehr vorsichtig. Ein Beimischung von wenigen cm³ einer höheren Viskosität verändert das Gabelverhalten schon sehr stark !
        Was sich auch sehr stark auf die Neigung / Eintauchen beim Bremsen auswirkt: Die Menge des Luftpolsters. Hier kannst Du etwas gewinnen, aber übertreib es nicht !
        Viel Glück !

        #45510
        Teneremario
        Teilnehmer

          @Byterider wrote:

          [post:1r21i4mj]10292[/post:1r21i4mj] nteressant finde ich auch die Website von feinmechanik-rosenheim, wo es eine Umrechnungstabelle für Gabelöl zum wesentlich billigeren, aber qualitativ gleichwertigem Hydrauliköl gibt. Gabelöl werde ich also auf keinen Fall mehr kaufen, wenn dann Hydrauliköl.

          Christian, wenn du magst kannst vo mir etwas vom Hydrauliköl haben für Versuchsfahrt. Hab was in da Garage von meinem KomBenz. Der hat ja (so wie es sich Gehört)
          Serienmäßig Niveauregulierung :good: Hatten nur die Kombis, andere Modelle Aufpreis (W124)
          Freitag Helferstammtisch warad a Übergabemöglichkeit.

          #45511
          Uwe
          Gesperrt

            Die Sache gefällt mir. Ist doch mal eine erfrischende Abwechslung zwischen Countdown- und Glückwunschorgien 🙄

            Was soll schon passieren? Ein paar Bocksprünge, wenn die Gabel zu hart ist, aber das kennst du ja schon :happy
            Ist halt nur sehr Zeitaufwendig, jedesmal die Gabel zu zerlegen, um das Öl zu wechseln.

            Auf was wollen wir den Wetten und um wieviel? Mein Favorit wäre ja Frittenöl. Das riecht so gut :-D

            #45512
            mosergig
            Verwalter

              Klingt super Uwe, dann heißt es in Zukunft “ Bauers Pommes Ausflug mit der ganzen Frittenfamilie“ :happy :P

              #45513
              Byterider
              Teilnehmer

                @Teneremario wrote:

                Christian, wenn du magst kannst vo mir etwas vom Hydrauliköl haben für Versuchsfahrt. Hab was in da Garage von meinem KomBenz. Der hat ja (so wie es sich Gehört)Serienmäßig Niveauregulierung :good: Hatten nur die Kombis, andere Modelle Aufpreis (W124)
                Freitag Helferstammtisch warad a Übergabemöglichkeit.

                Danke, mitbringen! Wenns für d´Gabel ned taugt, schütt´ mas beim Hacklberger übern Salat. Wenn Pflanzenöl für d´Gabel taugt, taugt Hydrauliköl fürn Salat allerweil! :coolguy:

                #45514
                Burnout
                Mitglied

                  Also ich glaube beim Gabelöl gibt’s keinen (großen) Unterschied zum Hydrauliköl. Beide haben unterschiedliche Viskositätsbezeichnungen, aber dafür gibt’s ja die Vergleichstabellen, übrigens auch fürs Zusammenmischen, denn ein Teil W5 und ein Teil W10 ergibt kein W7,5! Die Scherkräfte, beim Explosionsmotor wichtig, kannst hier sicher vernachlässigen. Gabelöl braucht man nicht viel, drumm kostet’s halt mehr und hilft mehr mental den Rennfahrern.
                  Wichtig ist natürlich das Luftpolster, also die Holme richtig füllen, sonst bekommst ne Tandemluftpumpe.

                  Paluxöl würde ich nur kalt gepresst verwenden, die Viskosität lässt sich mit Zugabe entsprechenden Salatöls, aber das Gute nehmen, einstellen, doch Vorsicht, den richtigen Fliesbecher fürs Viskosieren verwenden, nicht die ordinären vom Lackierer, und natürlich ne geeichte Küchenuhr mit Sekundenzeiger zum Stoppen.
                  Sonnenblumenöl halte ich für ungeeignet, weil das schäumt, glaube ich, und die Currywürste schmecken auch nicht, die Du dann in die heißgefahrene Gabel einhängen kannst.
                  Zum Ablassen würde ich ganz unten ne Ablassschraube einbauen, Loch bohren, Gewinde rein, oder Mutter anlöten, aber dann bitte hartlöten, Schraube mit Kupferring rein und schon kann’s losgehen. Nebeneffekt, alle glauben nun die Blaue hat gleich zwei einstellbare Zugstufen; oder gleich nen Paluxhahn, den verchromten, kost dann aber was und Insider klauen Dir evtl. ’s Öl weil sie so gern Frittenöl riechen
                  So genug der Fachsimpelei, wieder zurück zum Spaßfaktor, also ich wette um ne Ablassschraube mit Kupferring, dass des Kaltgepresste bei Einhaltung des Luftpolsters beidseitig gut federt, mindestens 2000km aushält, aber dann nach Pommes stinkt und die Manschetten durchgefressen sind :ROFL:

                  Und sonst? wieder alles heile, auch mental? dass mein ich aber jetzt wirklich ernst :roe :friends:

                  #45515
                  Byterider
                  Teilnehmer

                    @Uwe wrote:

                    Ist halt nur sehr Zeitaufwendig, jedesmal die Gabel zu zerlegen, um das Öl zu wechseln.

                    Die Diversion ist da sehr schrauberfreundlich. Man kann in eingebautem Zustand die obere Verschlusskappe des Gabelrohrs aufschrauben um Öl nachzufüllen (muss man nur aufpassen dass einem die Feder nicht ins Auge springt) und unten ist ein kleines Schräubchen wo man die Brühe wieder ablassen kann – eine Sache von Minuten.

                    #45516
                    Uwe
                    Gesperrt

                      Boah ey, de Japsen san scho Hund :good:

                      #45517
                      Teneremario
                      Teilnehmer

                        @Uwe wrote:

                        [post:30agbh3t]10310[/post:30agbh3t] de Japsen san scho Hund

                        Und wie is des bei de Tommys, Uwe??
                        Muasst da die Triumph aufn Kopf stelln, damits Öl aussa rinna ko? :LACHEND :lol :-D
                        Tschuldigung der blödelei, aber des steckt o… :whistle:
                        Das Passauer Blödelfiz Forum :P :happy :-D

                        #45518
                        Teneremario
                        Teilnehmer

                          Christian, wennst jetzat a Guzzi oder Ducati hättst, dad i da Olio di Oliva Extra Vergine empfehlen… 8-)

                          #45519
                          Byterider
                          Teilnehmer

                            @Burnout wrote:

                            …und die Manschetten durchgefressen sind :ROFL:

                            Das ist allerdings ein Aspekt, den ich nicht bedacht hatte, aber wissen sollte! Wir haben in der Arbeit einen Sojaöltank, bei dem die Dichtung des Mannlochdeckels auch aus irgendeinem Spezialwerkstoff ist, weil Sojaöl (und anderes Pflanzenöl dann wahrscheinlich auch) eine normale Gummidichtung zerfressen würde.

                            @Burnout wrote:

                            Und sonst? wieder alles heile, auch mental? dass mein ich aber jetzt wirklich ernst :roe :friends:

                            Danke der Nachfrage. Mental hatte ich noch nie Probleme weil ich eine „Frohnatur“ bin. :-D
                            Gesundheitlich war und ist der Unfall nicht der Rede wert. Die Blaufärbung der Lippe wird jeden Tag weniger, Knie schmerzt kaum noch und Kiefer und Zähne tun auch nicht mehr weh.
                            Das Korsobike wird am Wochenende in Angriff genommen; bin zuversichtlich dass es bis zum Korso wieder einsatzbereit ist.

                            #45520
                            Burnout
                            Mitglied

                              @Byterider wrote:

                              […Mental hatte ich noch nie Probleme weil ich eine „Frohnatur“ bin. :-D

                              Respekt, also ich muss schon zugeben dass ich doch länger brauchte, wieder schräg abzutauchen, nachdem ich auf die Fresse geflogen bin, hab aber jedes Mal diese mentale Sperre wieder überwinden können und es ging bisher auch immer ganz glimpflich aus, hoffe es bleibt so :good:

                              #45521
                              Byterider
                              Teilnehmer

                                @Burnout wrote:

                                Respekt, also ich muss schon zugeben dass ich doch länger brauchte, wieder schräg abzutauchen, nachdem ich auf die Fresse geflogen bin, hab aber jedes Mal diese mentale Sperre wieder überwinden können und es ging bisher auch immer ganz glimpflich aus, hoffe es bleibt so :good:

                                Die „mentale Sperre“ hatte ich 2008 nach meinem Wildunfall, der mich fast den linken Fuß gekostet hätte. Damals wollte ich eigentlich mit Mopedfahren aufhören (deshalb auch der alte MX-5, den Lilly jetzt fährt), weil ich an dem Unfall absolut nichts verhindern konnte. Das blöde Reh ist aus einem Maisfeld direkt ins Moped gesprungen. Ich hatte nicht mal mehr Zeit um zu erschrecken. Als ich mit dem Rollstuhl unterwegs war hat mir Astrid dann sozusagen als „Genesungs-Zuckerl“ eine Goldwing 1500 SE gekauft – die erste Goldwing mit 6-Zylinder. Naja, das Ergebnis daraus ist wohl der Bauer-Clan mit fünf Leuten auf fünf Mopeds – schade dass Sohn Alex das Fahren aufgegeben hat; ihm gibt das nichts und das akzeptieren wir.

                                Ich fahre übrigens auch heute noch – knapp 10 Jahre danach – bei Dämmerung und in der Dunkelheit sehr, sehr vorsichtig und fast auf dem Mittelstreifen, weil ich mit Wildwechsel rechne.
                                Dieses Mal war es aber völlig anders. Schlicht und einfach Unachtsamkeit und in der Kurve geradeaus gefahren, also zu 100% meine eigene Schuld und völlig unnötig. Künftig einfach mehr auf die Straße konzentrieren und nicht träumen.

                                …Schräglage wäre für die Kurve kaum nötig gewesen und für die Fahrt ins Feld sowieso nicht :fool: – deshalb auch keine mentale Sperre vorm Abtauchen.

                                #45522
                                Guenther
                                Moderator

                                  Super Christian, :gr8: oba zum Gabelöl wechseln hättst des Korsomoped eigentlich ned aufn Kopf stelln miaßen :no:

                                Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
                                • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.